Das Programm des 18. Kongresses

KURSE

13.00-15.00 Uhr (K3: 13.00–17.30 Uhr)
Stadthalle Bad Godesberg
K1
Beckenendlage
Risikoabwägung und geburtshilfliches Vorgehen – mit praktischen Übungen
Prof. Dr. med. Frank Louwen, Frankfurt
PD Dr. med. Frank Reister, Ulm
K2
Operative Entbindung
Indikationen, Instrumente und Vorgehen - mit praktischen Übungen
Prof. Dr. Dr. med. Axel Feige, Nürnberg
Prof. Dr. med. Horst Halle, Berlin
K3
Invasive Pränataldiagnostik (4 Stunden)   AUSGEBUCHT
Amniozentese, CVS, Nabelschnurpunktion. Indikationen, Vorgehen, praktische Übungen am Phantom
Prof. Dr. med. Dieter Grab, München
Prof. Dr. med. Franz Kainer, Nürnberg
Prof. Dr. med. Ralf L. Schild, Hannover
Priv.-Doz. Dr. med. Christiane Kähler, Erfurt
MIT ZERTIFIKAT ZUR SPEZIELLEN WEITERBILDUNG
Universitätsklinikum
K4
Echokardiographie
Die wichtigsten Herzfehler im Überblick. Untersuchungstechnik mit Live-Schall
Prof. Dr. med. Christoph Berg, Bonn
Prof. Dr. med. Rabih Chaoui, Berlin
15.30-17.30 Uhr
Stadthalle Bad Godesberg
K5
Schulterdystokie
Problemstellung und Vorgehen – mit praktischen Übungen
Prof. Dr. med. Ekkehard Schleußner, Jena
Prof. Dr. med. Stephan Schmidt, Marburg
K6
Postpartales Blutungsmanagement
Standardisiertes medikamentöses und operatives Vorgehen, Besprechung konkreter Fälle, praktische Übungen
Dr. med. Anne Heihoff-Klose, Leipzig
PD Dr. med. Dietmar Schlembach, Berlin
Jana Beyer, Jena
Universitätsklinikum
K7
Neurosonographie
Sonographische Befunde und Outcome - Live-Schall
Prof. Dr. med. Annegret Geipel, Bonn
Prof. Dr. med. Andreas Müller, Bonn
Kleiner Saal
Großer Saal
08.15 - 08.30
Eröffnung
Begrüßung
D. Grab (DGPGM) und B. Seelbach-Göbel (DGGG)
Grußwort: Die Metamorphose von der Geburtshilfe zur Geburtsmedizin
E. Saling
08.30 - 09.30
Schwangerschaft und Lifestyle
Vorsitz: B. Arabin
Sport und Sex in der Schwangerschaft
W. Klockenbusch
SUGAr-Studie: Einfluß von Bewegung bei GDM
C. Sitzberger
Aktuelle Themen aus der Reproduktionsmedizin
Vorsitz: O. Genzel-Boroviczény, E. Schleußner
Aktueller Stand der Präimplantationsdiagnostik
E. Holinski-Feder
Bedeutung des Mikrochimärismus für die Implantation
W. Würfel
09.30 - 10.30
Therapie von Neuralrohrdefekten
Vorsitz: C. Berg
Pränatale Therapie von Neuralrohrdefekten: Offene Chirurgie – Ergebnisse der MOMS-Studie und Züricher Erfahrungen
R. Zimmermann
Minimal-invasive Therapie von Neuralrohrdefekten
T. Kohl
Anmerkungen zu 35 Jahren Sprechstunde für Kinder und Jugendliche mit Spina bifida
F. Höpner
Gemeinsame Diskussion
„Low risk“-Geburtshilfe in der Klinik
Vorsitz: M. Kühnert
Strukturvoraussetzungen für Geburtskliniken
E. Schleußner
Konzept des integrierten Hebammenkreißsaals
K. Ballat
Gemeinsame Diskussion
10.30 - 11.00
Kaffepause / Besuch der Industrieausstellung
11.00 - 12.00
Schwangerschaft und medikamentöse Therapie
Vorsitz: F. Reister
Therapie maternaler Erkrankungen – Grundlagen und Update
C. Schaefer
Häufige kritische Medikamente
W. Paulus
Gemeinsame Diskussion
Management Frühgeburt – Update Prädiktion
Vorsitz: W. Rath
Wie verändert der Nachweis von PAMG-1 klinische Abläufe?
S. Kehl
Biochemische Tests
D. Surbek
Algorithmus im klinischen Management
S. Seeger
mit freundlicher Unterstützung von Parsagen
12.00 - 13.00
Mehrlingsschwangerschaft
Vorsitz: K. Hecher
Typische Komplikationen bei monochorialer Mehrlingsgravidität
K. Hecher
sIUGR und Mehrlingsgravidität: Management und Entbindung
F. Bahlmann
Zweizeitige Entbindung
F. Reister
Best of the Best
Die 5 besten Abstracts als freie Vorträge
Vorsitz: D. Grab, W. Rath
13.00 - 14.00
Mittagspause / Besuch der Industrieausstellung
13.00 - 14.00
Lunchsymposium
Mehr Sicherheit in der Geburtshilfe
Vorsitz: M. Kühnert, M. Schmidt
Wenn jeder Tag zählt: Tokolyse – zugelassen – erprobt – wirtschaftlich
C. Hübener
Wenn es Zeit wird: Aktuelles zur Geburtseinleitung
M. Kühnert, M. Schmidt
Wenn Sicherheit zählt: Prävention postpartaler Blutungen
H. Lier
mit freundlicher Unterstützung von Ferring
14.00 - 15.00
Impfen von Schwangeren und Neugeborenen
Moderation: D. Grab, A. von Krempelhuber
Einführung
A. von Krempelhuber
Impfen in der Schwangerschaft
A.-N. Straube
Impfungen bei Früh- und Neugeborenen – Wo liegen die Unterschiede?
K. Ludwig
Fragerunde
mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline
Fetale Fehlbildung – und nun?
Vorsitz: U. Gembruch
Und dann war plötzlich alles anders – Psychosoziale Beratung im Kontext von Pränataldiagnostik
K. Hellwig
Später Schwangerschaftsabbruch – medizinische und ethische Aspekte
R. L. Schild
mit freundlicher Unterstützung von Nordic Pharma
15.00 - 16.00
Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe – Komplikationen bei reproduktionsmedizinischen Maßnahmen
Vorsitz: U. Lang
Die Sicht des Reproduktionsmediziners
W. Würfel
Die Sicht des Pränataldiagnostikers
A. Geipel
Die Sicht des Geburtsmediziners
D. Schlembach
Gemeinsame Diskussion
Fetale Neurosonographie – eine Reise durch das fetale Gehirn
Fetale Neurosonographie – eine Reise durch das fetale Gehirn
F. Bahlmann
mit freundlicher Unterstützung von Samsung
16.00 - 16.30
Kaffepause / Besuch der Industrieausstellung
16.30 - 17.30
Management fetale Wachstumsrestriktion
Vorsitz: T. Groten
Prävention der fetalen Wachstumsrestriktion?
T. Groten
Monitoring und Entbindungsindikation bei früher IUGR
U. Pecks
Monitoring und Entbindungsindikation bei später IUGR
R. L. Schild
Skelettdysplasie
Vorsitz: F. Bahlmann
Was kann der Pränataldiagnostiker erkennen?
R. Chaoui
Pränataldiagnostik für Skelettdysplasien: Ein Gen, ein Genpanel oder gleich das komplette Genom analysieren?
C. Netzer
17.30 - 18.30
Podiumsdiskussion Ersttrimester-Risikoevaluation
Vorsitz: D. Schlembach
Genetisches Screening
P. Kozlowski
Fetale Fehlbildung
K. O. Kagan
Maternale Risikoevaluation
C. Kähler
Gemeinsame Diskussion
Frühgeboren – und dann?
Vorsitz: O. Genzel-Boroviczény
Das EPICE-Projekt
S. Schmidt
Langzeitentwicklung nach Frühgeburt
D. Wolke
18.30 - 19.30
DGPGM-Mitgliederversammlung im kleinen Saal
 
Festabend
Beginn: 20.00 Uhr
Godesburg, Bonn-Bad Godesberg
BUFFET ▪ MUSIK ▪ TANZ
Foyer
Kleiner Saal
Großer Saal
08.30 - 09.30
„Feinstdiagnostik LIVE“
See what you have never seen before
Vorsitz: U. Gembruch
Neue Möglichkeiten in der pränatalen Diagnostik – hochauflösende Feinstdiagnostik
U. Gembruch
Live-Schall – 2. Trimenon
A. Geipel
mit freundlicher Unterstützung von Canon
09.30 - 10.30
Fetale Echokardiographie – Die wichtigsten Herzfehler
Vorsitz: R. Chaoui
Pränatale Diagnostik
I. Gottschalk
Peri- und postpartales Management
R. Oberhoffer
Qualitätsmanagement in der Geburtsmedizin
Vorsitz: K. Vetter
Geburtshilfe in Deutschland – Quo vadis?
B. Seelbach-Göbel
Qualität der geburtshilflichen Versorgung – Wo gibt es Verbesserungspotential?
D. Grab
Risikoadaptierte Geburtshilfe – Wo stehen wir?
A. Feige
10.30 - 11.00
Frühgeburt – aktuelle Aspekte
Vorsitz: H. Maul
Steroide zur Lungenreifeinduktion – die „W-Fragen“: Wann, wer, welche, wie oft?
T. Braun
„Wundermittel“ Progesteron? Evidenzbasierte Bestandsaufnahme
H. Maul
Postersession
Postersitzungen
(Fortsetzung während der anschließenden Pause)
11.00 - 11.30
Kaffepause / Besuch der Industrieausstellung
11.30 - 12.30
Update: Diagnostik im I. Trimenon
Vorsitz: A. Geipel
Was ist ein qualifizierter Ultraschall im I. Trimenon?
R. Hammer
Invasive Diagnostik (AC/CVS) – Indikationen, Durchführung und Risiken
C. Kähler
CMV und Schwangerschaft
Vorsitz: K. O. Kagan
CMV-Infektion in der Schwangerschaft: Befunde und Optionen
D. Grab
Algorithmus zur Therapie der konnatalen CMV-Infektion
K. O. Kagan
12.30 - 13.30
Präeklampsie 2018
Vorsitz: S. Verlohren
Neues von der Leitlinie?
H. Stepan
Prädiktiver Wert biochemischer Marker: 2 Jahre nach der PROGNOSIS-Studie
S. Verlohren
Ökonomischer Einsatz des sFlt-1/PlGF Quotienten
D. Schlembach
mit freundlicher Unterstützung von Roche Diagnostics
CAKUT (Urogenitale Fehlbildungen)
Vorsitz: R. L. Schild
Fruchtwasser-Anomalie – Rationale Diagnostik
U. Schneider
CAKUT: Diagnostik, intrauterine Therapie und peripartales Management
A. Geipel
CAKUT: Postnatales Management
J. Dötsch
13.30 - 14.30
Mittagspause / Besuch der Industrieausstellung
13.30 - 14.30
Lunchsymposium
Risiken in der Geburtshilfe – rechtzeitig erkennen, erfolgreich behandeln
Vorsitz: M. Bohlmann
Die Kardinalprobleme im Management postpartaler Blutungen
W. Rath
Von-Willebrand-Syndrom – häufig, doch selten erkannt
R. Zotz
Rhesus-Prophylaxe – vom Standard zum Sonderfall
D. Surbek
mit freundlicher Unterstützung von CSL Behring
14.30 - 15.30
Die „kranke“ Schwangere
Vorsitz: B. Seelbach-Göbel
Präexistente Erkrankungen – Beratung bei Kinderwunsch
M. Schmidt
Die diabetische Schwangere – Wissenswertes zu Diagnostik und Management
T. Groten
Adipositas in der Schwangerschaft
U. Schäfer-Graf
Fetal Programming
Vorsitz: W. Merz
Schwangerschaft als Test für die zukünftige Gesundheit und eventuelle Interventionen bei Mutter und Kind
B. Arabin
KunoKids: Frühe pränatale Weichen für die Gesundheit
S. Fill Malfertheiner
15.30 - 16.30
Geburtseinleitung
Vorsitz: S. Kehl
Indikationen zur Geburtseinleitung – Ergebnisse der PROMPT und ARRIVE-Studie
D. Surbek
Medikamentöse Geburtseinleitung
O. Lapaire
Mechanische Geburtseinleitung
S. Kehl
Geburt und mehr?
Vorsitz: A. Feige
Sectio – Geburtsmodus revisited
E. Schleußner
Beckenbodenfunktionsstörungen in Schwangerschaft und Wochenbett
A. Heihoff-Klose
16.30
Schlusssitzung
Preisverleihung
Schlussworte und Verabschiedung
D. Grab