Das Programm des 19. Kongresses

Der Flyer zum Kongress für Sie:
 

Strang 1 / Großer Saal

Strang 2 / Kleiner Saal

08.30
09.00
09.30
10.00
10.30
11.00
11.30
12.00
12.30
13.00
13.30
14.00
14.30
15.00
15.30
16.00
16.30
17.00
17.30
18.00
18.30
08.15 Uhr
BEGRÜSSUNG
D. Schlembach
08.30 Uhr
Chair: S. Schmidt, D. Schlembach
FULL HOUSE IM UTERUS – CHANCE ODER RISIKO?
Reproduktionsmedizinische Aspekte
J.-S. Krüssel
Pränatalmedizinische Aspekte
P. Klaritsch
Geburtshilfliche Aspekte
I. Kyvernitakis
09.30 Uhr
Chair: U. Gembruch
DER OFFENE RÜCKEN: NEUE THERAPIEN UND LEBENSLANGES OUTCOME
OP-Methoden: „Bewährtes“ und Neues
B. Strizek
Spina bifida: geburtshilfliche Aspekte und lebenslange Nachsorge
M. Schmidt
10.30 Uhr
KAFFEEPAUSE
11.00 Uhr
SYMPOSIUM
Chair: H. Stepan
MODERNE ÜBERWACHUNG DER RISIKOSCHWANGERSCHAFT
Maschinelles Lernen bei Präeklampsie – neue digitale Methoden zur Risikoüberwachung
S. Verlohren
Klinische und sozioökonomische Implikationen der sFlt-1/PlGF-Ratio im praktischen Alltag: eine Real-World-Data-Analyse
A. Dathan-Stumpf
Risikoevaluation im Rahmen des Ersttrimesterscreenings
J. Stubert
Mit freundlicher Unterstützung von Roche Diagnostics
12.00 Uhr
Chair: R. Schild, T.Groten
NACHSORGE NACH RISIKOSCHWANGERSCHAFTEN
(Gestations-)Diabetes
U. Schäfer-Graf
Präeklampsie/FGR
T. Groten
13.00 Uhr
LUNCHSYMPOSIUM
GEBURTSEINLEITUNG IM FOKUS
Fokus Kreißsaal – Was hat sich in den vergangenen Monaten verändert?
M. Schmidt
Aktuelle rechtliche Aspekte der Geburtseinleitung
R. Uphoff
Mit freundlicher Unterstützung von Ferring
14.00 Uhr
Chair: S. Verlohren
„WHAT MATTERS IS THE FACE ...“ – KRANIOFAZIALE FEHLBILDUNGEN
Pränatale Diagnostik: Gesichtsspalten und Kraniosynostosen
K.O. Kagan
Postnatales Management bei kraniofazialen Fehlbildungen
M. Schulz
15.00 Uhr
Moderation: D. Grab
PODIUSMDISKUSSION
LEITLINIE „VAGINALE GEBURT“: VERSUCH EINER EINORDNUNG
Podium:
R. Schild
A. Diemert
M. Manz
H. Abele
F. Reister
A. Ramsell
16.30 Uhr
KAFFEEPAUSE
POSTERSESSION IM FOYER
17.30 Uhr
Chair: E. Schleußner, C. Kähler
COVID-19: WAS MUSS „FRAU“ BEACHTEN?
Covid-19 perikonzeptionell und im I. Trimenon
C. Hagenbeck
Covid-19: Risiken in Schwangerschaft und Geburt
U. Pecks
Impfung
H. Helmer
08.30 Uhr
KURS 1
BECKENENDLAGE / SCHULTERDYSTOKIE
Problemstellung, Risikoabwägung, geburtshilfliches Vorgehen
Praktische Übungen
T. Groten
S. Kehl
F. Reister
S. Verlohren
10.30 Uhr
KAFFEEPAUSE
11.00 Uhr
Chair: W. Rath
BLUTUNG IST NICHT ALLES
Einsatz von Heparin in Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe
E. Schleußner
Differentialdiagnostik bei Thrombozytopenie und ITP
M. Kühnert
12.00 Uhr
SYMPOSIUM
ASSISTIERTE BIOMETRIE IN DER PRÄNATALEN DIAGNOSTIK:
„FUNKTIONELL UND ZUVERLÄSSIG DURCH KÜNSTLICHE INTELLIGENZ“
Effizientere Arbeitsabläufe im ersten und zweiten Trimenon
J. Ritgen
Automatisierte Algorithmen in der kardialen Diagnostik
J. Weichert
Mit freundlicher Unterstützung von Samsung
13.00 Uhr
MITTAGSPAUSE
14.00 Uhr
KURS 2
VAGINAL-OPERATIVE ENTBINDUNG
Indikationen, Instrumente und Vorgehen, Vacca-Methode
Praktische Übungen
H. Abele
C. Hagenbeck
E. Schleußner
M. Schmidt
15.00 Uhr
SYMPOSIUM
MEDIKAMENTÖSE GEBURTSEINLEITUNG – NEUES ZU ORALEM MISOPROSTOL
Medikamentöse Geburtseinleitung aus Sicht der Hebamme – Was sagt die neue Leitlinie?
S. Kehl
Orale Misoprostolanwendung zur Geburtseinleitung
E. Schleußner
Mit freundlicher Unterstützung von Norgine
16.00 Uhr
KAFFEEPAUSE
POSTERSESSION IM FOYER
17.30 Uhr
KURS 3
NAHT DAMMRISS III–IV
Operatives Vorgehen
Praktische Übungen
S. Seeger
Y. Jäger
Nach Programmende:
MITGLIEDERVERSAMMLUNG DGPGM
Vortragsprogramm Großer Saal: Besuch mit Kongressbuchung oder Tageskarte
Vortragsprogramm Kleiner Saal: Besuch mit Kongressbuchung oder Tageskarte
Kursprogramm: Besuch erfordert Zubuchung (K1 bis K5 einzeln zubuchbar)
 

Strang 1 / Großer Saal

Strang 2 / Kleiner Saal

08.00
08.30
09.00
09.30
10.00
10.30
11.00
11.30
12.00
12.30
13.00
13.30
14.00
14.30
15.00
15.30
16.00
16.30
17.00
17.30
18.00
08.00 Uhr
FRÜHSTÜCKSSYMPOSIUM
FEHLBILDUNGEN IM ULTRASCHALL – STOLPERSTEINE
Fehlbildungen im ersten Trimenon – State of the Art
K.O. Kagan
Fehlbildungen im zweiten Trimenon – Was muss man sehen?
A. Geipel
Live-Schall – „What’s New?“
L. Wilhelm
Mit freundlicher Unterstützung von Canon
09.00 Uhr
Chair: C. Enzensberger, S. Kehl
WENN DIE LUNGE KEINEN RAUM HAT ...
Pränatale Diagnostik bei CPAM und CDH
A. Geipel
Perinatale Aspekte bei Zwerchfellhernie
T. Schaible
10.00 Uhr
Chair: H. Stepan, D. Surbek
„VERKEHRT?“ – BECKENENDLAGE
Vaginale BEL-Geburt – State of the Art: Infrastruktur, Ergebnisse
H. Stepan
Prädiktive Parameter für eine erfolgreiche vaginale BEL-Geburt
M. Lia
Vaginale Zwillings-Geburt: die Herausforderung des II. Geminus
A. C. Tallarek
11.00 Uhr
KAFFEEPAUSE
11.30 Uhr
SYMPOSIUM
Chair: C. Hagenbeck
IMPFUNG IN DER SCHWANGERSCHAFT: WIE DIE PRÄVENTION IN DER GYNÄKOLOGIE MIT DER PÄDIATRIE ZUSAMMENHÄNGT
Impfen in der Schwangerschaft – für den besten Start ins Leben
M. Pässler
Früh impft sich, wer gesund bleiben will – Impfungen im ersten Lebensjahr und darüber hinaus
C. Thiele
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline
12.30 Uhr
Chair: P. Klaritsch
AMBULANT ODER STATIONÄR? DAS IST HIER DIE FRAGE
Geburtseinleitung
S. Kehl
Vorzeitiger Blasensprung
I. Hösli
Präeklampsie
D. Schlembach
13.30 Uhr
LUNCHSYMPOSIUM
Chair: D. Schlembach
RISIKEN IN DER GEBURTSHILFE – RECHTZEITIG ERKENNEN, ERFOLGREICH BEHANDELN
Kardinalprobleme im Management der PPH – aus Sicht des Geburtshelfers
W. Rath
Management der PPH aus Sicht des Anästhesisten
M. Britten
Rhesus-Prophylaxe – vom Standard zum Sonderfall
D. Surbek
Mit freundlicher Unterstützung von CSL Behring
14.30. Uhr
Moderation: F. Louwen
PODIUSMDISKUSSION
AUS- UND WEITERBILDUNG IN GEBURTSHILFE UND PERINATALMEDIZIN – WOHER KOMMT DER NACHWUCHS?
Impulsvortrag: Das Ausbildungskonzept der EBCOG – ein Modell für Deutschland?
F. Louwen
Impulsvortrag: Ausbildung aus Sicht einer Assistenzärztin – Was erwartet der / den Nachwuchs?
N. Kießling
Podium:
T. Groten
C. Kähler
N. Kießling
D. Schlembach
E. Schleußner
S. Seeger
16.00 Uhr
Chair: R. Berger, H. Helmer
WER ZU FRÜH KOMMT, HAT DAS NACHSEHEN
Update Neuroprotektion
D. Surbek
Update Antibiotikatherapie bei PPROM
J. Zöllkau
17.00 Uhr
KEYNOTE LECTURE
Als das Herz laufen lernte – Fetale Echokardiographie im Wandel der Zeit
U. Gembruch
SCHLUSSSITZUNG
Preisverleihung Postersession, Verabschiedung
D. Schlembach
08.00 Uhr
KURS 4
POSTPARTALE BLUTUNG
Operatives und medikamentöses Vorgehen, Fallanalysen
Szenarientraining
Praktische Übungen
J. Beyer
A. Heihoff-Klose
H. Helmer
C. von Kleinsorgen
10.00 Uhr
SYMPOSIUM
FRÜHERKENNUNG VON FEHLBILDUNGEN DES FÖTUS MITTELS NICHT-INVASIVER BLUTTESTS
Nicht-invasive pränatale Testung (NIPT) – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
W. Holzgreve
Beyond the Tip of the Iceberg: How to Derive Maximum Clinical Benefit from Prenatal Noninvasive Genetic Screening
S. Leonard
Mit freundlicher Unterstützung von Natera
11.00 Uhr
KAFFEEPAUSE
11.30 Uhr
Chair: A. Heihoff-Klose
WAS ER HÄLT: BECKENBODEN IN UND NACH DER SCHWANGERSCHAFT
Schwangerschaft und Geburt - Belastung für den Beckenboden
L. Najjari
Prävention von Geburtsverletzungen
S. Seeger
„Beckenbodennachsorge“: AGUB und AG Geburtshilfe im Dialog
A. Heihoff-Klose
12.30 Uhr
SYMPOSIUM
PLGF BEYOND FIRST TRIMESTER SCREENING
Optimal Use of Angiogenic Markers in Managing Hypertensive Pregnancy
A. Shennan
Mit freundlicher Unterstützung von Perkin Elmer
13.30 Uhr
MITTAGSPAUSE
14.30 Uhr
KURS 5
INVASIVE PRÄNATALDIAGNOSTIK
Amniozentese, CVS, Nabelschnurpunktion: Indikationen und Vorgehen
Praktische Übungen
R. Schild
S. Verlohren
C. Enzensberger
J. Knabl
A. Horky
16.00 Uhr
SYMPOSIUM
PANDEMIE UND EIN BLICK ÜBER DIE GRENZEN: WAS HABEN WIR FÜR DIE BETREUUNG SCHWANGERER FRAUEN GELERNT?
Auswirkung von Medikamenten in der Schwangerschaft: Erkenntnisgewinn durch Nutzung von internationalen Registern
W. Paulus
Long-term Experience in the Treatment of Nausea and Vomiting in Pregnancy in Spain - Impact of the Pandemic
J.L. Delgado
Ernährung bei Kinderwunsch, in Schwanger- schaft und Stillzeit - in Deutschland und in Europa |
B. Kleine-Gunk
Mit freundlicher Unterstützung von ITF
Vortragsprogramm Großer Saal: Besuch mit Kongressbuchung oder Tageskarte
Vortragsprogramm Kleiner Saal: Besuch mit Kongressbuchung oder Tageskarte
Kursprogramm: Besuch erfordert Zubuchung (K1 bis K5 einzeln zubuchbar)